Marco Isermann

Marco Isermann (Gesang, Gitarre) gründete zusammen seinen Freunden Patrick Jülich und Udo Eickermann Ende der 80er Jahre in seiner Heimatstadt Krefeld seine erste Pop-Wave-Band "The Sacred and the Profan", ohne genau zu wissen, wie das geht. Inspirit durch Bands wie Die Ärzte oder The Cure spielten sie auf Gartenpartys und Wiesenflächen.

Während seines Studiums in der Medienhauptstadt Köln lernte er den Bassisten und Geiger Andreas (Lila) Königshofen kennen, mit dem er die aberwitzige Folk-Punk-Band "Hoogla Zoogla" ins Leben rief. Auch hier spielte man auf diversen Partys und in der Universität zu Köln. 

Nachdem er jahrelang Lieder im Keller schrieb und über 1000 Werke dabei zustande kamen, entschloss er sich der Welt seine Kleinoden nicht weiter vorzuenthalten und ist seit 2008 solo oder mit Luc Rod und dem Quartett auf den Bühnen der Republik unterwegs.

nix zu lesen nix zu lesen